Welche Tür Fürs Badezimmer?

Welche Tür Fürs Badezimmer
Glastüren als Badezimmertüren – Glas ist ein pflegeleichtes, hygienisches und wasserresistentes Material. Für das feuchte Badezimmer eignet sich die Glastür daher optimal. Wählen Sie ein blickdichtes Modell, um die Privatsphäre zu schützen. Besonders beliebt sind Türen aus satiniertem Glas fürs Badezimmer.

Allerdings können Sie häufig bei bestimmten Lichtverhältnissen durch das Glas den Innenraum schemenhaft erkennen. Daher sollten Tür und Toilette möglichst weit voneinander entfernt sein. Fotoprint-Glastüren hingegen bieten in der Regel einen guten Sichtschutz.

Glastüren sind zudem lichtdurchlässig. In Bädern ohne Fenster kann dadurch zusätzlich Tageslicht oder Flurlicht in den Raum dringen.

Welche Tür für feuchtraum?

Welche Türen eignen sich für Feuchträume? – Wir empfehlen Ihnen für Feuchträume eine Vollspantür, je nach Einsatzzweck eignen sich aber auch Röhrenspantüren. Die Türblätter haben eine Stärke von 42 mm oder 50 mm. Welche Tür für Ihren Einsatzort am besten geeignet ist, klären wir gerne mit Ihnen persönlich – in einer ausführlichen Beratung.

Dabei gehen wir auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein, um die perfekte Türlösung für Ihren Feuchtraum zu finden. Die Türblattkante statten wir mit feuchtigkeitsunempfindlichen Materialen aus. Beispielsweise mit einer ABS-Kante, verdeckten Kunststoffanleimern oder der robusten und nässeresistenten angegossenen PU-Kante.

Damit das Wisch- oder Kondenswasser nicht in das Material der Tür eindringen und es dadurch beschädigen kann, wird die Türblattunterkante mit einem unsichtbaren Feuchteschutz versehen. Die individuelle Belastung von Türen, Zargen und Türbeschlägen durch Luftfeuchtigkeit und/oder Nässe ist im Vorfeld sorgfältig zu prüfen. .

Wann Nassraumtüren?

Spezielle Feucht- und Nassraumtüren kommen überall dort zum Einsatz, wo entweder eine hohe dauerhafte Luftfeuchtigkeit herrscht oder die Türblätter direktem Spritzwasser ausgesetzt sind.

See also:  Was Ist Ein Schlüssel Datenbank?
Feuchtraum: Der Einsatz einer Feuchtraumtür ist erforderlich, wenn ein Türblatt kurzfristig einer Feuchteeinwirkung auf der Oberfläche ausgesetzt ist, wie z. durch hohe Luftfeuchtigkeit oder direktes Spritzwasser. Die Beurteilung, ob eine Feuchtraumbeanspruchung im späteren Türenleben vorliegen wird, sollte möglichst im Planungsstadium spätestens jedoch im Rahmen der Ausschreibung erfolgen.
Liegt eine Feuchtraumbeanspruchung vor, so empfiehlt es sich alle seitlichen Fugen zum Mauerwerk, einschließlich der unteren Zargenkante zum Boden, dauerelastisch abzudichten. Das gesamte Türelement muss darüber hinaus mit entsprechend korrosionsgeschützten Beschlägen ausgerüstet werden. Weitere Informationen:       RAL RG 426 Teil 3
   Nassraum: Eine Beanspruchung von Türen im Nassraumbereich liegt dann vor, wenn ein Türblatt lang anhaltender Einwirkung von Nässe und häufigem Spritzwasser ausgesetzt ist. Das gesamte Türelement, einschließlich aller Beschläge, ist mit entsprechenden korrosionsgeschützten Beschlägen auszustatten. Die Stahlzargen dürfen lediglich aus Edelstahl oder Aluminium sein, da verzinkte Stahlzargen in Nassräumen bereits nach relativ kurzer Zeit rosten.

.

Ist ein WC ein feuchtraum?

Aufbewahrung Für Badezimmer

Öffentliche Bäder, Schwimmhallen und (Gemeinschafts-)Duschen werden immer als Feuchtraum angesehen, während es bei Saunen, gewerblichen Küchen und häuslichen Bädern auf die jeweilige Definition des Begriffs ankommt.