Minijobber Was Tun Wenn Der Zoll Vor Der Tür Steht?

Minijobber Was Tun Wenn Der Zoll Vor Der Tür Steht
Kontrolle durch den Zoll – Muss man die reinlassen? – § 15 des Mindestlohngesetzes regelt die Befugnisse der Behörden Das Mindestlohngesetz schreibt eine Reihe von Mitwirkungs- und Duldungspflichten vor, denen der Arbeitgeber jederzeit nachkommen muss. Verletzt er diese Pflichten, können laut Gesetz bis zu 500. 000 Euro Bußgeld verhängt werden. So muss der Zoll das Grundstück und die Geschäftsräume betreten dürfen. Steht der Zoll also vor der Tür, darf er auch reinkommen. Die Überprüfung muss aber nicht nur geduldet werden, der Arbeitgeber ist auch verpflichtet, daran mitzuwirken.

Was ist die Minijob-Zentrale?

Antwort – Die Minijob-Zentrale informiert die Rentenversicherung über jeden bei ihr gemeldeten Minijob. Dazu leitet sie die Daten der Beschäftigung für den gemeldeten Minijobber an die Datenstelle der Rentenversicherungsträger weiter. Diese übermittelt sie dann dem Rentenversicherungsträger, der für den Minijobber zuständig ist, zur Dokumentation in dessen Versichertenkonto.

Was macht ein Minijobber?

Antwort – Haushaltsnahe Tätigkeiten sind alltägliche Arbeiten im Privathaushalt, die normalerweise Familienmitglieder ausführen. Kochen, Putzen, Einkaufen, Botengänge und Gartenarbeit zählen ebenso dazu, wie die Betreuung von Kindern, Kranken sowie alten und pflegebedürftigen Menschen – oder auch von Tieren.

Wie kann ich meine Abgaben in der Minijob-Zentrale einziehen lassen?

Sie können der Minijob-Zentrale dazu ein SEPA-Basislastschriftmandat erteilen und Ihre Abgaben bequem und termingerecht einziehen lassen. Oder Sie überweisen die Abgaben auf eines der Konten der Minijob-Zentrale.

Kann ich neben meiner Beschäftigung einen 450-Euro-Minijob ausüben?

Antwort. Ja, allerdings können Sie neben Ihrer Hauptbeschäftigung nicht mehr als einen 450-Euro-Minijob ausüben. Haben Sie weitere Minijobs, werden diese mit Ihrer Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und sind – mit Ausnahme in der Arbeitslosenversicherung – in der Regel versicherungspflichtig.