Aus Was Besteht Schlüssel?

Aus Was Besteht Schlüssel
Bestandteile eines historischen Türschlüssels Ein Schlüssel ist ein Werkzeug zum Verschließen und Öffnen eines Schlosses , z. eines Türschlosses oder Vorhängeschlosses. Dazu wird meist der Schlüssel durch das Schlüsselloch in das Schloss eingeführt und dieses durch Drehung geöffnet. Schlüssel dienen dem Einbruchschutz und der Zutrittskontrolle. Jeder Schlüssel hat einen spezifischen Code.

Diese Schließcodierung oder Schlüsselcodierung bezeichnet die Anordnung und Kombination der Löcher bzw. Zähne (Zacken) am Schlüsselbart. Dadurch kann der Schlüssel einem oder mehreren gleichen Zylindern zugeordnet werden, die dieser Codierung entsprechen.

Die historisch häufigste Schlüsselform ist der Buntbartschlüssel. Sein Griff wird als Räute , Räude , Reite oder Reide bezeichnet. Diese konnte in früheren Zeiten reich verziert sein. Der die Verschlussvorrichtung erfassende, im Idealfall nur zu einem bestimmten Schloss passende Teil heißt Bart.

Er ist an den Halm hart angelötet , mit ihm gegossen oder geschmiedet. Der Halm kann massiv (Volldorn) oder hohl (Hohldorn) ausgeführt sein. Um die Einschubtiefe des Schlüssels zu begrenzen, ist manchmal eine Verdickung am Halm (Gesenk, Ansatz) angebracht.

Das alles soll gewährleisten, dass das entsprechende Schloss nur mit diesem oder einem baugleichen Schlüssel aufgeschlossen werden kann. Denn die Aufgabe eines Schloss-Schlüsselsystems ist der Schutz eines Raumes, eines Fahrzeuges oder anderer Gegenstände vor unbefugtem Betreten, Benutzen oder anderweitigem Zugriff.

Schlüssel bestanden anfangs aus Holz, später – wie heute fast ausschließlich – aus Metall. Sie sind meist mit einem Schlüsselring verbunden und häufig bilden mehrere Schlüssel so einen/ein Schlüsselbund.

Schlüssel, die für den Gebrauch durch mehrere berechtigte Personen gedacht sind, werden oft in einem Schlüsselkasten aufbewahrt.

Wie heißt der Riegel in der Tür?

Im Grunde genommen ist jedes Türschloss gleich. Sobald Sie die Türklinke nach unten drücken oder den Türknauf drehen, schiebt sich ein Riegel zurück und die Tür öffnet sich. Der Riegel wird auch Falle genannt und hält die Tür im Rahmen, solange sie geschlossen ist.

Bei den meisten Türen ist die Falle abgeschrägt, sodass Sie die Tür einfach zudrücken können, ohne die Klinke zu betätigen. Für das Abschließen der Haustür benötigen Sie nicht nur einen Schlüssel, sondern auch den Schließzylinder.

In ihm dreht sich der Schlüssel und schiebt einen Riegel in die Öffnung vom Türrahmen. Beim Profilzylinder befinden sich kleine federgelagerte Stifte im Zylinderkern. Sobald Sie einen Schlüssel einstecken, schiebt dieser die Stifte nach unten und das Schloss lässt sich drehen.