Wie Viel Lack Für Eine Tür?

Wie Viel Lack Für Eine Tür
Pro Quadratmeter ist zwischen 80 und 100 Milliliter Lack erforderlich. Eine Tür benötigt also höchstens 400 Milliliter Lack. Eine Dose mit 750 Millilitern reicht in der Regel, um zwei Türen zu streichen und kostet zwischen 15 und 18 Euro.

Wie viel Lack für 6 Türen?

Farben und Lacke – Der richtige Lack ist entscheidend für den Erfolg beim Türen lackieren. Nur mit der richtigen Farbe und Menge können Sie ihre Tür effektiv lackieren, ohne auf Probleme zu stoßen, die den gesamten Prozess verzögern. Hier müssen zuerst einmal die unterschiedlichen Arten Lack verglichen werden: 1. Kosten: 1 L für 15 – 20 Euro 2. Kunstharzlack: nicht lösungsmittelfrei, umweltschädigend, schlagfester, gut für den Außenbereich geeignet, da äußerst robust. Kosten: 1 L für 10 – 15 Euro 3. Dickschichtlasur: nicht wirklich ein Lack, sondern eine Lasur zum Überstreichen natürlicher Holzarten.

Acryllack: lösungsmittelfrei, auf Wasserbasis, umweltfreundlich, weniger schlagfest, eignen sich gut zum Überstreichen von Acryllack. Wird aus diesem Grund gerne für Holztüren benutzt, die nicht lackiert sind.

Dickschichtlasur wird speziell für einzelne Holzarten angeboten, von Palisander über Ebenholz bis Birke. Die Maserung ist nach dem Auftragen sichtbar und das Holz wird durch die Lasur zudem gepflegt. Kosten: 1 L für 15 – 30 Euro Bei der Auswahl der Farbe müssen Sie beachten, dass Acryllacke meist nur in Weiß angeboten werden, während Lack auf Basis von Kunstharz in vielen unterschiedlichen Farbtönen verfügbar ist. Zwar gibt es Acrylfarbe in blau, schwarz oder anderen Farben, doch sind diese Lacke im Vergleich zum Standardweiß teurer; häufig sogar das Doppelte. Wie viel Lack Sie für Ihre Tür benötigen, können Sie anhand der Ausmaße bestimmen. Jeder Hersteller gibt an, für wie viel Quadratmeter Fläche die Farbe geeignet ist. Die Formel hierfür ist:

  • Länge der Tür in Meter x Breite der Tür in Meter= Flächeninhalt in Quadratmeter

Diese Rechnung ist sehr einfach, doch finden Sie hier ein Beispiel für eine Tür in den klassischen Ausmaßen von 198,5 cm in der Länge und 61 cm in der Breite. Diese müssen natürlich vor der Rechnung in Meter umgerechnet werden:

  • 1,985 m x 0,61 m = 1, 21 m²

Das heißt, diese Tür benötigt zum Lackieren einer Seite ausreichend Farbe für 1,21 m². Diesen Wert nehmen Sie doppelt, da eine Tür ja über zwei Seiten verfügt. Somit kommen Sie auf eine benötigte Farbmenge, die für 2,42 m² ausreichen muss. Im Durchschnitt reichen 350 bis 400 ml Farbe für 4 m² aus. Somit kommen Sie für eine Tür mit unter 10 Euro für den Lack aus.

  • Das heißt, Sie müssen nur den Flächeninhalt Ihrer Tür ausrechnen, um die notwendige Menge zu bestimmen;
  • Bei der Lasur ist das ebenfalls so;
  • Bevor Sie den Lack auftragen, müssen Sie zuvor einen Vorlack benutzen;

Diesen gibt es für Acryl- und Kunstharzlacke und dient als Grundierung. Die Kosten belaufen sich auf etwa 15 Euro für einen Liter.

Wie viel Lack braucht man?

Grundsätzlich soll man insgesamt ca. 300 g Lack je m² aufbringen, was bedeutet, dass man drei Lackdurchgänge ausführen muss, da aus physikalischen Gründen im Schnitt nicht mehr als 100 – 120 g je m² Auftragsschicht möglich sind ( ca. 0,1 Liter je m² je Auftrag).

Was brauche ich um eine Tür zu lackieren?

Welchen Lack benutzt man um Türen zu streichen?

Türen streichen mit speziellen Lacken – Wie Viel Lack Für Eine Tür Eine farbig abgesetzte Tür gibt dem Raum ein modernes Aussehen. Wähle eine Farbe, die zur Einrichtung passt. Sollen deine Türen in kräftigen, deckenden Farben erstrahlen, nimmst du zum Streichen PU-Acryllack. Er ist besonders robust und strapazierfähig. Deshalb ist er speziell für stark beanspruchte Türen geeignet. Dies ist zum Beispiel im Kinderzimmer der Fall.

Acryllack kannst du dir auch in Pastelltönen anmischen lassen. Alternativ machst du das selbst. Manchmal musst du zwei Farbschichten auftragen, bis die Farbe wirklich deckt. Soll die Tür ihre natürliche Farbe behalten, nimmst du zum Streichen Acryl-Klarlack.

Er schützt das Türblatt und bringt die Holzmaserung schön zur Geltung. Kunstharzlacke solltest du nicht zum Streichen deiner Türen verwenden. Sie schaden der Umwelt. Beliebt sind beim Streichen von Türen auch Kreidelacke. Streiche einen Teil oder auch die ganze Tür damit.

Kreidelack ist meist schwarz oder dunkelgrün. Du kannst ihn mit einem Stück Kreide wie eine Tafel beschriften. Mit diesem Lack gestrichene Türen kannst du also als große Notizzettel verwenden, den Einkaufszettel festhalten oder jemandem eine Nachricht hinterlassen.

Kinder können die Tür als Malfläche nutzen.

Wie Lackiere ich eine Zimmertür?

Was kostet es 2 Türen zu Lackieren?

Was hoch liegen die Türen lackieren Kosten im Schnitt? – Die durchschnittlichen Türen lackieren Kosten liegen bei etwa 100-200 Euro pro Tür. Wenn es sich um eine simple, schadenfreie, glatte Tür handelt, welche nur abgeschliffen und in Weiß lackiert werden soll, können die Kosten auch etwas niedriger (ca.

70-90 Euro) liegen. Im Schnitt: 100 – 200 € pro Tür Teurer wird es, wenn die Tür Schäden aufweist, welche vorab mit Spachtelmasse korrigiert werden müssen, die Tür z. eine Glasscheibe im Türrahmen hat oder eine besonders hochwertige, langlebige, farbige Oberfläche gewünscht wird mit speziellem Oberflächenfinish (matt oder glänzend).

Auch das Lackieren der Türzargen kann extra kosten. Mit allen Extras können die Kosten auf bis zu 300 Euro pro Tür steigen. Einfluss auf den Preis nimmt auch, ob die Tür vor Ort gestrichen/lackiert werden kann oder mit in die Werkstatt genommen werden muss.

  • In fast allen Fällen muss die Tür vorher demontiert werden;
  • Wie bei allen Handwerksdienstleistungen ist auch beim Türen lackieren zu beachten, dass es regional zu Preisunterschieden kommen kann;
  • Das gilt ebenso für die verschiedenen Lackierer innerhalb einer Region;

Zur Veranschaulichung folgen drei Beispiele für Türen lackieren Kosten in Berlin. Alle Zahlen dienen als Richtwerte inklusive MwSt und können natürlich abweichen.

Wie viele Schichten muss man beim Lackieren machen?

Die richtige Technik –

  1. Oberfläche entfetten: Die  zu lackierende Oberfläche mit Spülmittelwasser oder mit Silikonentfetter gründlich entfetten.
  2. Grundieren: zunächst sollte immer eine Grundierung aufgetragen werden. Das erfolgt in zwei Schichten. eine Schicht wird grob aufgetragen, sodass alle Ecken kurz benetzt sind. Anschließend 5-10 min trocknen lassen und eine deckende Schicht auftragen. Sprühabstand: 15-20 cm
  3. Grundlackschicht: Nach 10 min Trocknung nun die erste Schicht Sprühlack auftragen. Wichtig: Diese Schicht nicht deckend auftragen. Sie dient als Haftgrund für die nachfolgenden Deckschichten. Sprühabstand: 15-20 cm
  4. 10 min Pause
  5. 1. Deckschicht auftragen: In langsamen Schwüngen, die über die Grenzen des Bauteils hinweg gehen, die erste deckende Schicht Lack auftragen. Diese erkennt man an einer durchgehenden glänzenden Oberfläche. Die Oberfläche kann ruhig etwas ungleichmäßig sein, da der Sprühlack aus der Dose noch nacharbeitet und nach und nach eine glatte Schicht ergibt.
  6. 10 min Pause
  7. 2. Decksicht auftragen: Das gleiche Verfahren wie bei der 1. Deckschicht, allerdings nun im 90° Winkel zur ursprünglichen Richtung. So wird eine durchgehend deckende Schicht erreicht. Die Lackierer sprechend hier von Kreuzgang.
  8. 10-15 min Pause
  9. Ergebnis kontrollieren und 3. Deckschicht auftragen.
  10. Trocknen lassen
  11. Klarlack auftragen : Den Klarlack wie die Deckschichten auftragen.

Wie man sieht, sind immer regelmäßige Pausen einzuplanen. Diese sind für den Lack sehr wichtig. In den Farben befinden sich leicht flüchtige Substanzen, die zwischen den Arbeitsgängen ausdünsten müssen. Es sollten auch nicht mehr als 3 Deckschichten aufgetragen werden. Der Lack sollte möglichst dünn gehalten werden, damit er gut durch trocknet.

Wie viel Lack braucht man für ein t5?

FRAGE: Hallo! Ich wrde gerne meinen VW Bus matt schwarz lackieren und wollte fragen wieviel Lack ich ca bentige und was fr einen? Die nchste Frage gilt dem Oberlack. Was fr einen Klarlack kann ich verwenden bzw darf ich berhaupt einen verwenden. Welche eurer Produkte wren dafr geeignet? Im vorraus vielen Dank LACKY: Hallo, fr einen normalen VW Bus (also nicht mit Kunststoff-Hochdach) sollten Sie ca.

6 liter spritzfertig von jedem Material rechnen, das Sie benutzen. Fr ein optimales Ergebnis sollte er vorher mit Fller grundiert werden, damit eine gleichmige Oberflche entsteht. Wenn er jetzt nur kleinere Kratzer und Steinschlge hat, knnen Sie nach dem Reinigen mit Silikonentferner und Anschleifen mit unserem 1K Expressfller (2:1 Verhltnis mit 2K-Verdnnung) einmal grundieren und dann leicht anschleifen.

Wenn er Dellen etc. hat, sollten Sie den HS Fller verwenden (4:1 mit Fller Hrter) und notfalls grere Beulen ausspachteln. Dann auch wieder schleifen und nochmals mit Silikonentferner reinigen. Wenn es schwarz matt sein soll, knnen Sie danach entweder einen Einschicht Lack matt verwenden, der kostet 39,00 pro Liter bzw.

  • die 3 Liter Dose 115,50;
  • In diesen Lack kommt dann im Verhltnis 2:1 noch MS Hrter (14,90 / liter) und auf das fertige Gemisch noch 10% 2K Verdnnung (9,90 / ltr);
  • Sie brauchen also 4 Liter Lack, 2 Liter Hrter und 0,6 ltr Verdnnung (also 1 Liter Dose);
See also:  Welche Tür Im Heizungsraum?

Oder Sie nehmen ein Zweischicht-System (wrde ich empfehlen, weil haltbarer, weitere Infos im Lack-Berater), da brauchen Sie 6 Liter spritzfertigen Basislack, je 3 Liter fr 86,70, 4 Liter MS Klarlack (da lohnt sich preislich shcon ein 5 Liter kanister, da bekommen Sie nmlich die Lackiermaske kostenlos dazu, in unserer Aktion zur Zeit) und 2 Liter MS Hrter plus 0,6 ltr Verdnnung (ist jeweils die gleiche wie fr den 1K Expressfller).

  • Fr den matt-Effekt mu dann noch ein MAttierungsmittel dazu, das haben wir nicht bei Autolack21, knnen wir aber Standox oder SpiesHecker anbieten, das ist auch sehr gute Qualitt (nur leider sehr viel teurer) und die MAterialien vertragen sich deshalb gut;

Dieses Mattierungsmittel kostet etwa 30,- pro Liter. Infos zur Lackmenge und Zubehr: http://www. autolack21. de/Wegweiser_Welche_Lackmengen_u. 170. html Einschicht oder Zweischicht: http://www. autolack21. de/Basiswissen_Autolack_Einschic. 109. html Bei weiteren Fragen bitte einfach mailen. Viele Gre aus Heilbronn, Ihr Autolack21-Team zurck zu Lackier-Fragen zur Lackier-Praxis zur Startseite  zur Lackierersuche .

Wie viel Lack braucht man für einen t4?

    • #1

    Moin moin, demnächst geht mein Bulli zur Kosmetik, aus rot mach blau. Das Teil soll soll natürlich bis an die Türgummis geackt werden und im Unilack (kein 2-Schicht) verschönert werden. Nun bin ich etwas skeptisch, da mein (erfahrener Lackierer) der Meinung ist, er benötigt ca. 7Liter reinen Lack, was bedeutet, plus 50% Härter und 10% Verdünnung, dass wir ca. Stossfänger und Spiegel??? Ok, es ist ein LR-Fensterbus, aber soviel? Wer von euch hat das schon hinter sich und hat Daten in Sachen Lackmenge und Preis? Besten Dank für Info´s, Gruss Howie, der ab Ende der 14KW nen “blauen” hat *freu*

    • #2

    Hallo, das ist definitiv viel zuviel. 3,5 – 4 Liter sind ausreichend!! Gruß Mat.

    • #3

    und dann war da noch der Motorradfahrer, der den Werkstattleiter fragte was blau-metallic lackieren seines “Bocks” kostet: Antwort des Meisters so um 500. Frage des Besitzers: Und wenn Sie es schwarz machen ? Antwort: Dann wirds natürlich billiger. Besitzer: Jo dann machen ses schwarz. Naja, nach 1 Woche hatte er eine “schwarze Maschine”.

    • #5

    >Moin moin, > >demnächst geht mein Bulli zur Kosmetik, aus rot mach blau. Das Teil soll soll natürlich bis an die Türgummis geackt werden und im Unilack (kein 2-Schicht) verschönert werden. Nun bin ich etwas skeptisch, da mein (erfahrener Lackierer) der Meinung ist, er benötigt ca. 7Liter reinen Lack, was bedeutet, plus 50% Härter und 10% Verdünnung, dass wir ca. Stossfänger und Spiegel??? Ok, es ist ein LR-Fensterbus, aber soviel? Wer von euch hat das schon hinter sich und hat Daten in Sachen Lackmenge und Preis? > >Besten Dank für Info´s, > >Gruss Howie, der ab Ende der 14KW nen “blauen” hat *freu*

    • #6

    >>Moin moin, >> >>demnächst geht mein Bulli zur Kosmetik, aus rot mach blau. Das Teil soll soll natürlich bis an die Türgummis geackt werden und im Unilack (kein 2-Schicht) verschönert werden. Nun bin ich etwas skeptisch, da mein (erfahrener Lackierer) der Meinung ist, er benötigt ca. 7Liter reinen Lack, was bedeutet, plus 50% Härter und 10% Verdünnung, dass wir ca.

    11,5 Liter in blau angerührt da stehen haben. Macht der ein Tauchbad, oder benötigt man echt soviel incl. 11,5 Liter in blau angerührt da stehen haben. Macht der ein Tauchbad, oder benötigt man echt soviel incl.

    11,5 Liter in blau angerührt da stehen haben. Macht der ein Tauchbad, oder benötigt man echt soviel incl. Stossfänger und Spiegel??? Ok, es ist ein LR-Fensterbus, aber soviel? Wer von euch hat das schon hinter sich und hat Daten in Sachen Lackmenge und Preis? >> >>Besten Dank für Info´s, >> >>Gruss Howie, der ab Ende der 14KW nen “blauen” hat *freu* Hallo zusammen! Also habe meinen T4 vor einer Woche komplett lackieren lassen!Also innen +aussen mit allen Anbauteilen inkl.

    • GFK Stoßstangen! Alle Vorarbeiten wie nass schleifen,kompletter Teileausbau,abkleben,spachteln usw;
    • habe ich selbst durchgeführt;
    • War 3 Tage beim Lackierer ! Material und Kosten: 8 Liter schwarz(Ral),4 Liter Klarlack,Komplettpreis 1200 Euro!(Normal ist mit 1500-1800 zu rechnen!) MFG Tim P;

    S: Wer Bilder sehen möchte der soll mir schreiben an www. [email protected] de

Wie lange müssen lackierte Türen trocknen?

Tür lackieren wie ein Profi – so klappt’s – Für ein gutes Ergebnis ist auch die Qualität des Lackes wichtig. Es gibt verschiedene Arten von Lacken.

  • Acryllacke sind wasserverdünnbar und lösemittelfrei und somit auch umweltfreundlich. Kunstharzlacke dagegen sind lösemittelhaltig, allerdings auch deutlich widerstandsfähiger.
  • Rühren Sie den Lack gut auf und füllen Sie etwas davon in die Lackwanne. jetzt können Sie die Rolle gut durchtränken und auf der geriffelten Fläche der Wanne abrollen.
  • Verteilen Sie den Lack zügig. gehen Sie dabei nach der Kreuz-und-Quer-Methode vor: Rollen Sie nicht einzelne Bahnen nebeneinander, sondern wechseln Sie vertikal und horizontal ab. Dadurch deckt der Lack besser und er erreicht auch kleinste Poren.
  • Für die Kanten der Tür sind Pinsel besser geeignet als Rollen.
  • Mehrere dünne Schichten sind auf jeden Fall besser als eine dicke. Gehen Sie lieber mehrmals in verschiedenen Richtungen über die Fläche.
  • Versuchen Sie nicht, Tropfnasen mit dem Pinsel auszubessern – das funktioniert nicht. Da Sie sowieso ein zweites Mal lackieren sollten, lassen Sie sie trocknen und schleifen Sie sie ab.
  • Vor dem zweiten Anstrich muss die erste Schicht am besten über Nacht durchtrocknen. Anschließend schleifen Sie die Fläche noch einmal leicht mit feinem Schleifpapier an. Es geht diesmal nicht darum, etwas abzuschleifen. Die Oberfläche soll nur ein wenig angeraut werden für die bessere Haftung. Wichtig ist, dass Sie anschließend den Schleifstaub wieder gründlich entfernen.
  • Die zweite Schicht Lack tragen Sie genauso auf wie die erste. Zum Schluss lackieren Sie allerdings die ganze Fläche in eine Richtung.
  • Auch diese Lackschicht sollten Sie wieder über Nacht gut trocknen. Danach drehen Sie das Türblatt, um die andere Seite genauso zu behandeln. Legen Sie weiche Tücher auf den Bock, um den neuen Lack nicht gleich zu verkratzen.
  • Ist auch die zweite Seite fertig und trocken, können Sie die Griffe und Scharniere wieder einbauen und die Tür einhängen.

Wie lackiert man am besten Türen?

Die Holztüre lackieren – Der Lack wird zuerst aufgerührt, anschließend können Sie einen Teil davon in eine Farbwanne geben. So lässt sich der Lack leicht mit einer Lackierrolle oder dem Pinsel aufnehmen. Nun trägt man den Lack nass in nass entlang der Holzmaserung auf die Oberfläche auf.

Er sollte unbedingt dünn und gleichmäßig verteilt werden, da die Oberfläche sonst später nicht glatt wirkt. Nach der Oberfläche die Kanten und Falze nicht vergessen! Um das beste Resultat zu erzielen, lackiert man die Türe mindestens zweimal.

Ist der Lack des ersten Anstriches vollständig getrocknet, schleifen Sie ihn mit 240er Papier an. Nachdem man den Staub komplett entfernt hat, ist das Türblatt bereit für die nächste Schicht. Nach dem letzten Arbeitsgang muss der Lack vollständig getrocknet sein, bevor mit der anderen Seite begonnen werden kann.

Wie lange dauert es eine Tür neu zu Lackieren?

» Startseite » Foren » Haus & Garten » Lackierte Zimmertüren abschleifen und neu lackieren. Brauche bitte Tipps, wie es am saubersten und schnellsten geht!!

Hallo zusammen, ich muß meine Wohnungstüren (Mietwohnung) abschleifen und neu lackieren. Habe die Farbe(2,5 l DELTA Samtcolor) schon besorgt und mir sogar einen Multischleifer zugelegt. Die Türen (Massivholz) sind über 50 Jahre alt, haben keine glatte Oberfläche (viele Kassetten bzw. teilweise Glasscheiben). Durch das \”Bemalen\” der Vormieter sehen sie furchtbar aus. Gibt es Mittel oder Tricks, wie es am schnellsten geht? Ich habe keine Ahnung, wieviel ich abschleifen muß – oder müssen die Türen nur \”angeschliffen\” werden, damit die Farbe hält? Ich habe das noch nie gemacht – ich brauche dringend einen Rat. DANKE schon mal. Lieben Gruß, Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09. 05. 2003 6. 398 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hallo Eva Wir haben das gleiche Problem. Ich habe unser Türen vor kurzem draussen angeschliffen. Unser Türen sind auch schon sehr alt. Nach dem Schleifen habe ich sie nass abgewischt. Weil das Wetter so schlecht war, habe ich das Lackieren verschoben. Nun ist es endlich schön. Ich wollte die Türen mit Vorstreichfarbe vorstreichen und wenn das trocken ist, lackieren. Liebe Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29. 11. 2004 160 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo ampel, das ist schon irgendwie beruhigend, wenn man mit einem Problem nicht allein ist. Wie lang hast Du denn pro Türe gebraucht? Ich habe 6 Türen; ich denke, als \”Wochenendarbeit\” kann ich das abhaken. Da werde ich schon länger brauchen. Vorstreichfarbe ist nicht nötig, sagte man mir im Farbengeschäft. ??? Na denn, viel Spa? und \”danke\” Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29. 11. 2004 160 Beiträge (ø0,02/Tag) Mitglied seit 30. 09. 2005 2. 411 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hola, wir hatten das Problem vor 10 Jahren. Ich habe die Türen mit dem Heißluftfön vom Lack befreit, anschließend die glatten Stellen mit dem Schleifgerät bearbeitet. Die kleinen Rillen mit Hand und extra gesägten Keilchen ausgeschliffen. Pro Tür etwa 20 – 30 Stunden. ES stank und staubte. Nach 3 Türen kam Gott sei Dank ein befreundeter Tischler.

  • Ich habe begonnen, die Türen abzuschleifen (angeblich schluckt der Absauger des Multischleifers 2/3 vom Staub);
  • Musste aber feststellen, dass das in der Wohnung unmöglich zu machen ist;
  • Der nahm die restlichen 7 Türen mit und ließ sie ablaugen;

Das war relativ günstig. Ich glaub wir haben um die 400 DM bezahlt. Abbeizbetriebe gibt es überall, Du solltest Dich erkundigen. Viel Glück Elki

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03. 12. 2003 1. 866 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo, Also ich habe meine Türen mit Abbeizer behandelt mit Spachtel die Farbe abgezogen und dann den Rest runtergeschliffen ging eigentlich recht schnell und die Tür wurde durch das Schleifen nicht ungleichmässig 😉 Hier gibt\’s im übrigen eine gute Erklärung für Abbeizen Gruß Asal
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07. 07. 2005 1. 098 Beiträge (ø0,18/Tag)

hallo, liebe eva – türen ordentlich schliefen und neu streichen – ist ein thema für sich. habe dies machen lassen und genau zugesehen. es wurde nur mit der hand geschliffen – zuerst mit einem bunsenbrenner der alte lack abgebrannt – die rest mit einer ziehklinge entfernt – und dann mit der hand geschliffen – grundiert – geschlieffen – lackiert – glanz und schön wie neu.

merke – der anstrich kann nur so schön und glatt werden, wie die grundierung ist. mulitschleifer – schön für den hersteller das es solches gibt, schlecht für die tür – denn damit kann man mit einer ungeübten hand schon sehr schnell ein loch und dellen in das holz reinschleifen – also ich mag auch gerne maschinen.

aber beim schleifen mit diesen maschinen ist die gefahr wirklich groß mehr schaden anzurichten, als erfolge zu haben. im regelfall wird auch der alte lack, unter anderem durch die hitze der rotation, die ja maschinell entsteht, (weich wie klebriger lack halt) und die körnung des schleifpapiers \”zusuppen\”, und es ist dann unbrauchbar – man braucht länger um dies ständig zu wechseln als gleich mit einer abziehklinge und per hand schleift.

  • das man eine gut geschliffene tür dann noch unbedingt grundieren soll, wenn man ein gutes ergebnis erzielen will – und eben auch diese grundierung nochmals anschleift – ist auch selbstverständlich;
  • und dann erst lackieren;

alternativ zum bunsenbrenner gibts natuerlich die verschiedensten \”ablaugmethoden\” mit verschiedenen chemikalien. liebe grüße rena

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07. 07. 2005 1. 098 Beiträge (ø0,18/Tag)

hallo, sorry \”abziehklinge\” sollte \”ziehklinge\” heissen – ist schreinerbedarf und wenn richtig angewand gehts damit ratze fatz – ein ziehklinge muß aber zugerichtet sein – sprich der richtige grad muß geschlieffen werden – beim kauf ist eine solche in der regel nicht \”zugerichtet\” – kosten im höchstfall 5-10 euros. nateurlich bin ich kein schreiner – aber außer kochen ist oberflächenbehandlung und renovieren seit 20 jahren mein hobby. trotzdem lies ich meine türen vom profi lackieren. der hat 4 davon an gut 2 arbeitstagen erneuert. dazwischen lagen sie auf böcken zum trocknen. liebe grüße rena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29. 11. 2004 160 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo rena, den Tipp, den Lack mit Heißluft zu behandeln, habe ich auch schon gehört. Sicherlich ginge es so am saubersten. Das Problem bzw. Ärgernis ist eben, dass diese Türen schon über 50 Jahre alt sind. Es wurde nie richtig profimäßig gestrichen, nur eben eine Farbe über die andere (so sieht es zumindest aus); die Türen haben auch Ecken und Dellen. Ein Nachbar meinte, ich solle einfach über die alte Farbe drüber streichen – aber ob das hält ????? LG, Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26. 11. 2000 21. 291 Beiträge (ø2,68/Tag)

leuts, ich sag´ nur eines: tut Euch das nicht an!!! Jedenfalls dann nicht, wenn es sich um \”Türen\” handelt, also im Plural und nicht nur um eine einzige! Mal ganz davon abgesehen: in der Wohnung wird das in jedem Fall eine Riesenschweinerei!! Sucht in den \”Gelben Seiten\” eine Firma die abbeizt/ablaugt, die holt die Teile ab und bringt sie nach relativ kurzer Zeit wieder zurück, das Ganze kostet nicht die Welt und Ihr spart Euch unglaublich viel Dreck, Abfall und gesundheitsschädliche Stäube, mal abgesehen davon dass das Schleifmaterial schließlich auch ziemlich gehörig zu Buche schlägt. In meinem recht alten Häuschen gab es ebenfalls derlei Türen, massiv und über die Jahre und Jahrzehnte von \”Icks\”-Vorbesitzern und Mietern wieder und wieder überstrichen – mit \”Hausmitteln\” ist das nicht mehr zu richten – auf der anderen Seite: jede Türe unterschiedlich in den Maßen, also eigentlich ´unersetzlich´.

also insgesamt schon eine knappe woche. Manche Türen schließen auch nicht mehr richtig. Und da sehe ich irgendwie nicht ein, dass ich die aufwändig herrichten soll. Nach einer Woche kamen sie zurück, sauber bis auf ein paar kleine Ränder, die durch das Aufquellen des Holzes beim ablaugen bzw.

das anschließende wieder trocknen halt unvermeidlich waren – -sie war in nullkommanix glatt geschliffen. Allerdings ließ ich die Türen dann \”natur\” – sie waren einfach zu schön, um sie wieder mit Farbe zu ´bekleckern´. *lächel* Auf der anderen Seite: ich verstehe nicht, weshalb DU, Eva, diese Türen nun bis auf´s Holz abschleifen sollst, nur weil Du ausziehst, die Vormieter jedoch Farblage um Farblage daraufschmieren konnten/durften. ??? Kauf´ Dir einen Entfetter, alternativ eine Lauge, mit der Du diese Türen anlaugen kannst, damit die neue Farbe darauf hält – und dann schwinge den Pinsel: es ist für mich wirklich nicht einzusehen, weshalb Du diesen Riesenaufwand treiben solltest – Deine Vormieter jedoch davon verschont blieben!! hannnesgrüssle

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29. 11. 2004 160 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo Hannes, ich zieh nicht aus, sondern bin im Januar erst eingezogen. Es war so, dass die Vormieterin mir die Gasöfen überliess, im Gegenzug ich die \”Renovierung\” bzw. das Streichen der Türen (hab ich leider unterschrieben) übernehmen musste. Der Vermieter wollte das schon nachkontrollieren. Wenn das mit Entfetter bzw. Lauge geht, dann mach ich das. DAS kontrolliert dann keiner!!! Reine Schikane!!! Ich werde mir heute so einen Entfetter besorgen und dann streich ich!!! Ich werde vom Ergebnis berichten!! DANKE Hannes!! Lieben Gruß, Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13. 08. 2005 1. 956 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo Eva, ich kann da nur Hannes unterstützen, pack die Türen ein, bring sie zum abbeizen in einen Fachbetrieb und erspare dir wiederkehrenden Ärger! Die Zeit die du sparst ist unbezahlbar! Oft ist die Holzunterlage sogar so schön, dass du nur noch lasieren mußt und die Holzstruktur erhälst! LG, Willy (meine Türen sind über 100 Jahre alt)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26. 11. 2000 21. 291 Beiträge (ø2,68/Tag)

Aha – Du ziehst bzw. bezogst ein, Eva. na, dann darfst Du Dir hoffentlich wenigstens die Farbe aussuchen??!! Kleiner Tipp am Rande, bevor Du beginnst: mach´ Fotos, mach´ viele Fotos, mach´ sehr viele Fotos!!! – Je `schlimmere´ desto besser, sie alle sollten dokumentieren, dass an diesen Türen, außer Drüber-Streichen, nie etwas gemacht wurde, denn wenn Dein Vermieter das kontrollieren sollen wollte, aus welchen Gründen auch immer, muss eindeutig und klar sein: sämtliche Farbschichten stammen von Vormietern, weshalb es nicht den geringsten Grund gibt, dass ausgerechnet DU ein größeren Aufwand treiben solltest als alle anderen; schließlich wirst Du möglicherweise ja auch mal wieder ausziehen – nicht dass dann Dein Vemieter genau das von Dir verlangt, was ich oben beschrieb! @ Willy: Jo, genau das war auch der Grund für meine \”Abbeizen-lassen-Orgie\”: diese Türen stammen aus 1880 und sind viel zu schön, um sie unter Farbe zu verstecken. hannnesgrüssle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13. 08. 2005 1. 956 Beiträge (ø0,31/Tag)

Stimmt Hannes, Mein \”Schloss\” steht in der Niedersächsigen Denkmalsliste als \”bedingt\” erhaltenswert, obwohl es absolut nicht Landschaftstypisch ist. Solche Türen in Alten Häusern sind oft sehr hoch und nur schwer zu ersetzen, ein Neubau einer Tischlerei ist sehr teuer! Allein die Türzargen sind oft eine Augenweide – aber nur für \”Liebhaber\”. Die Vermieter interessiert es oft wenig, wei eine liebevolle Renovierung viel zu teuer ist, hauptsache die Mieter zahlen pünktlich und meckern nicht! Oft sind die Besitzer garnicht namentlich bekannt, die Wohnungen werden von \”Profi-Firmen\” verwaltet.

  • Meine alte Nachbarin, die schon seit 50 Jahren hier wohnt, hat ihre Türen noch NIE gestrichen;
  • @ Eva, Deinen Wunsch nach einer sauberen Oberflächenbehandlung kann ich dir nicht erfüllen, solche Multischleifer und Wunder-Elektrogeräte funktionieren nur in Werbespots so einfach, es ist Knochenarbeit der Rücken tut weh und wer schon mal längere Zeit einen Atemschutz getragen hat, wird bestätigen: es ist ein \”Schweinejob\”! Renovieren ist selten sauber, alte Farben enthalten oft Schwermetalle! Die Profile von Kassetten kannst du nur von Hand mühsam reinigen – oder mit abbeizen (Firma)! Die schnellste Lösung: lass dir Sperrholzblenden zuschneiden, schraube sie mit versenkten Edelstahlschrauben vor die Türen, streich es mit \”Schnellschleifgrund\” – Achtung, gute Belüftung!, sleife mit feinstem Korn iie aufgerichteten Holzfasen ab, spachtel alles sauber glatt (Lackspachtel),größere Vertiefungen mit Füllspachtel, schleif das Ganze glatt und lackiere es mit verdünntem Lack als Grundierung;

Dann eine 2. Lackierung mit Originallack! Für schnelle und bezahlbare Ergebnisse ist das die beste Lösung, eine Staubfreihe Luft erreichst du mit einem Dampf-Vernebler, Profies benutzen Elektrostatische Luft-Filter, die sind aber sauteuer! LG, Willy

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29. 11. 2004 160 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo, meine lieben Ratgeber, ich habe jetzt Hannes\’ Vorschlag angenommen, viele Fotos gemacht, einen Entfetter gekauft und gestrichen. ging zwar doch nicht soooo schnell wie ich dachte, macht aber nichts. Wenigstens habe ich keinen Dreck!! Druch die vielen Kanten und Glasscheiben in den Türen dauert es halt seine Zeit! 3 Türen sind schon fertig – und ich bin begeistert. Jetzt hoffe ich nur noch, dass die Farbe hält Nochmals vielen lieben Dank an alle für eure Ratschläge!! Lieben Gruß, Eva
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Welcher Tür Lack ist der beste?

Optische Kriterien – Fast alle Lacke sind in unterschiedlichen Glanzstufen erhältlich. Im matten Bereich wird ie Auswahl etwas größer, da beispielsweise Kreidefarben möglich sind, die aber über eine Art seidenmatt nicht hinweg kommen. Streifenfreies Streichen ist vor allem mit Acryllacken gut realisierbar, wenn schnell und nass in nass gestrichen beziehungsweise lackiert wird. Folgende Lackarten sind auch für Türen geeignet, enthalten aber Lösemittel:

  • Alkydharzlack
  • Epoxidharzlack
  • Kunstharzlack
  • Nitrozelluloselack
  • Öllack
  • Polyurethanlack (wasserbasiert und lösemittelhaltig erhältlich)

Dunkle Farbtöne auf Türblättern bilden schnell sichtbare Griffspuren durch Fingerfett ab. In diesem Fall empfiehlt sich eine transparente Versiegelung als Deckschicht. Tipps & Tricks Wenn Sie eine bereits gestrichene oder lackierte Tür mit einem lösemittelhaltigen Produkt streichen, testen Sie die Reaktion an einer kleinen Stelle. Bei manchen Lacken löst sich die alte Farbe beim Streichen. .

Welchen Lack für Wohnungstüren?

Anstrich – Für die Zwischen- und Schlusslackierung eignet sich SCHÖNER WOHNEN Home Fenster- und Türenlack in glänzend oder Home Buntlack (glänzend oder seidenmatt). Vor jedem Anstrich muss die Oberfläche trocknen und anschließend mit feinem Schleifpapier angeschliffen und wieder entstaubt werden.

Welcher Farbton für Innentüren?

RAL 9016 – Der Farbton 9016 Verkehrsweiß ist ebenfalls ein verbreiteter Weißton. Er wird häufig für Verkehrsschilder – im Kontrast zu Verkehrsrot – eingesetzt, erfreut sich aber auch in der Architektur großer Beliebtheit. Im Vergleich strahlt RAL 9016 heller als das klassische Weiß in RAL 9010.

Welcher Tür Lack ist der beste?

Optische Kriterien – Fast alle Lacke sind in unterschiedlichen Glanzstufen erhältlich. Im matten Bereich wird ie Auswahl etwas größer, da beispielsweise Kreidefarben möglich sind, die aber über eine Art seidenmatt nicht hinweg kommen. Streifenfreies Streichen ist vor allem mit Acryllacken gut realisierbar, wenn schnell und nass in nass gestrichen beziehungsweise lackiert wird. Folgende Lackarten sind auch für Türen geeignet, enthalten aber Lösemittel:

  • Alkydharzlack
  • Epoxidharzlack
  • Kunstharzlack
  • Nitrozelluloselack
  • Öllack
  • Polyurethanlack (wasserbasiert und lösemittelhaltig erhältlich)

Dunkle Farbtöne auf Türblättern bilden schnell sichtbare Griffspuren durch Fingerfett ab. In diesem Fall empfiehlt sich eine transparente Versiegelung als Deckschicht. Tipps & Tricks Wenn Sie eine bereits gestrichene oder lackierte Tür mit einem lösemittelhaltigen Produkt streichen, testen Sie die Reaktion an einer kleinen Stelle. Bei manchen Lacken löst sich die alte Farbe beim Streichen. .