Was Ist Eine Zarge Tür?

Was Ist Eine Zarge Tür
Welche Türzargen-Arten gibt es? – Die Zarge ist der feststehende, umrahmende Teil einer Tür – oder eines Fensters – an dem das bewegliche Türblatt aufschwingt. Umgangssprachlich wird auch vom Türrahmen gesprochen. Neben der Optik findet sich im Rahmen auch Platz für das Sicherheitsschloss.

So kommt der Zarge an Wohnungstür und Fenster auch eine Rolle beim Einbruchschutz zu. Vor dem Einbau einer Zarge für eine Innentür stellt sich die Frage, welche die passende für dein Projekt ist: Ist sie für eine Flügeltür oder eine Schiebetür bestimmt? Soll sie eine schwere Glastür einrahmen? Wie passt die Zarge zur Wandstärke? Soll sie aus Holz oder einem Holzwerkstoff sein – aus Aluminium oder Stahl? Des Weiteren unterscheidet man Umfassungszargen , Eckzargen und Blockzargen , zwischen Zargen mit Rundkanten , Glattkanten oder profilierten Kanten sowie wandbündigen Zargen.

Auch die Farbe des Türrahmens spielt eine Rolle: Soll er beinahe unsichtbar sein oder einen farbenfrohen Kontrast zu Innentür und Eingangsbereich bilden?.

Wo ist die Zarge bei einer Tür?

Tür- und Fensterzarge [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten ] – Zeichnungen alter Türzargen Die folgenden Angaben treffen sinngemäß auch auf Fenster -Zargen (Fensterstock) zu. Die Türzarge , auch Türfutter und allgemeinsprachlich Türrahmen genannt, ist der feststehende Teil der Tür , in dem sich der bewegliche Teil der Tür, das Türblatt bzw. der Türflügel, befindet. Die Türzarge dient vornehmlich zum Anschlag des Türblatts, also zur Befestigung und als formschlüssiges Gegenstück der eigentlichen Tür.

Block-, Eck- und Umfassungszargen verkleiden zusätzlich auch die Mauerlaibungen der Wandöffnung. Eine Schwelle findet sich oft als abdichtendes, aussteifendes oder abdeckendes Element am unteren Teil der Zarge.

Die Türzarge dient meist zur Aufnahme der Türbänder ( Scharniere ). Deren Position an der Zarge ist abhängig von der Öffnungsrichtung der Tür. Üblicherweise ist – außer bei zweiflügeligen Türen – an der Türzarge noch das Schließblech für die Schlossfalle auf der dem Türband gegenüberliegenden Seite montiert. Türzargen bestehen in der Regel aus

  • Holz oder Holzwerkstoffen ,
  • Stahl ( Stahlzarge ) oder
  • Aluminium.

Man unterscheidet hinsichtlich der Konstruktion:

  • Umfassungszarge , auch als Türfutter oder Futterzarge bezeichnet, die klassische hölzerne Zarge, welche die Wandöffnung an drei Seiten umfasst, heute werden oft Stahlzargen eingesetzt.
    • Das Türfutter im eigentlichen Sinn bekleidet die innere Wand laibung , der seitliche Teil der Umfassungszarge ist die Verkleidung
  • Eckzarge , umfasst die Wandöffnung nur an einer Seite und dem ihr zugewandten Teil der Laibung , meist in Stahl oder Aluminium ausgeführt
  • Rohrrahmenzarge (aus Stahl, Kunststoff oder Aluminium), meist als Blockrahmen ausgebildet
  • Blockrahmen , regional auch Stockzarge oder Türstock genannt, ein Türrahmen mit kompaktem, einteiligem Querschnitt, der je nach Einbaulage weiter differenziert wird in die:
    • Blockzarge , welche in der Türlaibung montiert wird und diese in ganzer Breite ausfüllt, den
    • Stockrahmen , welcher ebenfalls in die Türlaibung montiert wird, aber nicht so breit ist wie diese, und die
    • Blendrahmenzarge , welche vor die Wandöffnung oder vor einen Maueranschlag montiert wird und diese verblendet , also verdeckt.
See also:  Warum Schläft Man Mit Den Füßen Zur Tür?

Die Seitenteile traditioneller Futterzargen sitzen auf der Wandoberfläche. In der modernen Architektur werden auch wandbündige Zargen verwendet, welche durch eine elastische Fugenmasse oder über ein U-Profil an die Wand angeschlossen werden, welches eine Schattenfuge bildet. Für den oberflächengleichen Einbau verwendet man Blockzargen oder schmale Umfassungszargen, welche über einem zuvor montierten Blockrahmen sitzen.

Was versteht man unter Zarge?

Zargen können aus Holz, Metall oder Kunststoff sein Wer sich mit dem Bauen und Renovieren beschäftigt trifft immer wieder auf Begriffe, die nicht auf den ersten Blick verständlich sind. Dazu gehört beispielsweise das Wort Zarge. Man benutzt es in unterschiedlichen Bereichen. Die Zarge wird als Bauteil definiert, das andere Elemente, bzw. Bauteile, seitlich einrahmt. Zargen gibt es bei Türen und bei Fenstern, aber auch bei Tischen, Stühlen und Betten und sogar bei Produkten aus dem Messebau, der Verpackungstechnik und der Imkerei.

Welche Arten von Zargen gibt es?

Wie nennt man einen Türrahmen ohne Tür?

Unterschiede zwischen der Durchgangszarge und einer Türzarge – Das Durchgangsfutter gleicht vom Aufbau her im Prinzip der Türzarge, was natürlich sicherstellt, dass dieses mit den regulären Zargen aus dem Sortiment bestens kombinierbar ist. Der Unterschied des Durchgangsfutters liegt darin, dass dieses folgende Bestandteile nicht beinhaltet : Schließblech, Türbänder und Gummidichtung sowie die für die Dichtung vorgesehene Nut in dem Futterbrett.

Wie nennt man den Türrahmen?

Die Zarge – Die Zargen werden umgangssprachlich auch Türrahmen oder Blendrahmen genannt und sind elementarer Bestandteil des Türaufbaus. Sie sind in der Wand bzw. Maueröffnung fixiert und verkleiden die Innenflächen/Innenseiten der Maueröffnung – also Sturz (oben) und Laibung (links und rechts).

See also:  Welche Batterie Für Harley Schlüssel?

Sind Türen und Zargen genormt?

Die DIN-Norm für Innentüren und Maße leicht erklärt – Türenelemente sind heute in vielfältigster Hinsicht genormt. Dadurch wird garantiert, dass Türen, Zargen , Schlösser , Türdrücker und natürlich der Rohbau immer mühelos zusammenpassen. Die Normmaße für Innentüren gehen auf DIN 18100, DIN 18101 sowie DIN 4172 zurück.

Welche Zargen Größen gibt es?

Ausmessen der Breite – Die Breite messen Sie an drei unterschiedlichen Stellen. Führen Sie bei der Bestimmung der Breite auch mehrere Messungen durch, in diesem Falle drei: im oberen Drittel, im Bereich des Schlosses und im unteren Drittel. Maßgeblich ist bei unterschiedlichen Messergebnissen auch hier der kleinste Wert , anhand dessen Sie ein Türblattmaß auswählen.

Wie hält eine Türzarge?

Die Türzarge wird nicht mit der Mauer verdübelt, weil sie sich sonst zu leicht verziehen würde. Stattdessen wird sie einfach in die Öffnung gesteckt, mit Keilen ausgerichtet und zur Fixierung an den Seiten mit Montageschaum ausgespritzt.

Was sind die besten Innentüren?

Türen aus Kunststoff: Praktische und pflegeleichte Alleskönner – Die sichtbare Oberfläche von Türen aus Kunststoff kann aus Echtholzfurnier, Schichtstoff-Platten, Dekorfolie, Weißlack oder CPL bestehen. CPL nennt sich ein modernes Material für Kunststofftüren.

Die drei Buchstaben stehen für Continuous Pressure Laminate. Es ist ein Laminat, das aus dem Pressen mehrerer Lagen Papier unter Beimischung von härtendem Melamin-Kunstharz hervorgeht. Die Oberfläche der Tür wird zusätzlich mit einem Schutzfilm aus Melaminharz überzogen.

CPL-Innentüren zeichnen sich durch hohe Belastbarkeit aus und sind damit für Haushalte mit Kindern eine sinnvolle Wahl. Verschmutzungen – auch die von einem Stift – können meist problemlos abgewischt werden. CPL gilt als kratz- und stoßfest sowie lichtecht. Was Ist Eine Zarge Tür.

Wie messe ich meine Türzarge?

A: Messen Sie die Stärke der Türzarge in dem Sie die gesamte Tiefe der Zarge (Futterbrett + Bekleidung) messen. B: Messen Sie anschließend an beiden Wandseiten die Stärke der Bekleidung und ziehen diese von der gesamten Tiefe der Zarge ab.

See also:  Wie Ist Eine Tür Angeschlagen?

Wie groß ist der Türrahmen?

Ausmessen der Breite – Die Breite messen Sie an drei unterschiedlichen Stellen. Führen Sie bei der Bestimmung der Breite auch mehrere Messungen durch, in diesem Falle drei: im oberen Drittel, im Bereich des Schlosses und im unteren Drittel. Maßgeblich ist bei unterschiedlichen Messergebnissen auch hier der kleinste Wert , anhand dessen Sie ein Türblattmaß auswählen.

Wie hoch ist ein Türrahmen?

Ausmessen der Zarge für die Innentür – Zargen sind meist um einige Zentimeter verstellbar, sodass sie sich an die richtige Größe für die Maße deiner Türöffnung anpassen lassen. Hersteller bieten Zargen für Wandstärken / Mauerdicken von etwa 75 mm bis an die 400 mm an.

Um für den Einbau die richtige Zarge zu finden, misst du die Wandstärken an ihrer stärksten Stelle, inklusive Putz und Fliesen. Miss außerdem die Maueröffnungsbreite und -höhe. Die Standardhöhe einer Zarge liegt bei 198,5 cm.

Es gibt aber auch größere Varianten mit 211 cm beziehungsweise 223,5 cm Höhe. Zur Wahl stehen nicht nur verschiedene Türrahmen-Größen, sondern auch „ rechte ” und „ linke ” Türen , auch DIN links und DIN rechts genannt. Von einer „rechten Tür” spricht man, wenn die Scharniere rechts sichtbar sind, betrachtet von der Seite, zu der sie sich öffnet. Was Ist Eine Zarge Tür.

Wie kann man Türrahmen verkleiden?

Türzarge mit Tapete verkleiden – Hölzerne Türrahmen können Sie relativ einfach tapezieren. Wählen Sie dazu eine Tapete Ihrer Wahl und setzen Sie Kontraste – oder lassen die Zarge einfach mit der Wand verschmelzen. Achten Sie beim Tapezieren darauf, dass Holz einen stark saugenden Untergrund darstellt.

  1. Sie sollten die Türzarge daher entweder vorkleistern oder – noch besser – einen Tapeziergrund streichen;
  2. So hält die Tapete deutlich besser auf dem Holz;
  3. Wenn Sie direkt tapezieren, saugt das Holz die Flüssigkeit zu schnell aus dem Tapetenkleister, es kann sein, dass die Tapete dann nicht sinnvoll anhaftet;

Kleistern Sie die Tapete vor und kleben Sie sie auf den Türrahmen auf. Schneiden Sie die Tapete erst nach dem Aufkleben zu: So erzielen Sie besonders schöne Abschlüsse. Drücken Sie die Schnittkanten mit einem Kantenroller gut fest!.